Melrose Abbey
Startseite
Mai 2005, Juni 2006, Mai 2012, April 2015
HS
Map reference NT 548 341.
Vorheriges Sight Nächstes Sight

Melrose Abbey ist meiner Meinung nach die schönste der Border Abbeys und damit eine der schönsten überhaupt. Nach Theodor Fontane ist sie die romantischste aller Ruinen.
Zwar ist nicht mehr so viel erhalten wie in Jedburgh, aber dafür ist das Maßwerk hier von noch größerer Schönheit; insbesondere das Maßwerk des Südquerschifffensters. Es ist in höchster Vollendung des Decorated-Gothic-Stils erstellt, während das Ostfenster im Stil des Perpendicular erstrahlt.
Ungewöhnlich ist für eine schottische Kirche auch der filigrane Stil, der sogar Strebebögen erforderlich machte.
Das Schiff hat auf der einen Seite eine Reihe von Seitenkapellen.
Melrose wurde im Jahr 1136 von David I. neu gegründet. Unter den Kriegen der Border-Gegend litt die Abtei stark. Die heutigen Bauten stammen im Wesentlichen aus der Zeit nach 1385. Bemerkenswert (hässlich) sind die neuen Bögen, die man 1618 einbaute, um den Chor als Gemeindekirche zu nutzen. Auf dem Bild links sind sie auf der linken Seite deutlich zu sehen.

Vor dem Schiff (2006).

Die Strebebögen auf den Südseitenschiffen.

Unter dem hässlichen Bogen.

Weitere Strebebögen.

Auf dem Dach des Südquerschiffes mit Blick nach Nordosten.

Das grandiose Fenster des Südquerschiffes...

Die hässlichen Säulen.

Das Ostende (2006).

Das schmale Nordseitenschiff.

Das Südquerschiff.

Glockenturm auf dem Südquerschiff.

Das Nordquerschiff.

Teile des hier ungewöhnlicherweise im Norden liegenden Kreuzganges.

Links die westlichen Reste des Turmes.

Im südlichen Seitenschiff des Chores.

Ab hier folgen die Bilder aus 2006:


Das Ostende.                     Rechts: Blick in den Kreuzgang.

Die Seitenkapellen des Südseitenschiffs.

Ein merkwürdiger Grabstein. Was stand hier wohl zwischen 1940 und 1944, als die Frau schon gestorben war?

Kreuzgang.

Das Gewölbe der Chorschranke.

Ostende.

Seitenkapellenfenster.

Links das Piscina (Waschbecken) und oben dessen Gewölbe!

Das herrliche Fenster des Südquerschiffes.

Im Nordquerschiff...

Vierung mit Blick nach Westen. Mitte rechts die hässliche Wand.

Verzierungsdetails.

Verzierung über einem Strebeboben (siehe auch unten).

Verzierung im Südquerschiff...

Von Osten.

Das Dudelsack spielende Schwein.

Kreuzgang.

Ab hier folgen Bilder von 2012

Von Südwesten

Von NNW
Hier folgen ein paar Bilder aus 2015




Strebebögen.

Das Haus des Commendators, heute Museum.

Der Abflussgraben.




Das dudelsackspielende Schwein






Startseite Zur Castle-Startseite Abbeys und Cathedrals
Prähistorisches Landschaften und andere
                Sehenswürdigkeiten